Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Allgemein

Projektvorstellung: “SHK Mitmach-Haus” in Schlöben

Das Mitmach-Haus für den Saale-Holzland-Kreis soll ein gemeinsamer Ort für Engagierte sein, die sich gemeinschaftlich in der Region für das Gemeinwohl einbringen möchten.

Hinter der Idee verbirgt sich der Wunsch nach einem Ort im Landkreis, der allen hier Lebenden Räumlichkeiten für freiwilliges Engagement, Begegnung und Gestaltung eines kooperativen und produktiven Miteinanders bietet. In gemeinsamer Verantwortung können so Anliegen, Hobbys und Ressourcen miteinander geteilt und bspw. Ernteerträge verarbeitet sowie handwerkliche oder alltagsrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten weitergegeben werden. Wir erläutern Euch am Dienstagabend des

20. Februar von 18 bis 20 Uhr
im Schlöbener Familienzentrum (Am Wallgraben 20)

in wissenschaftlicher Begleitung der Humbold Universität Berlin die Vision des Mitmach-Hauses genauer und laden alle interessierten Menschen von Jung bis Alt aus dem Landkreis zur Mitgestaltung ein, um Vorstellungen, Wünsche und Fragen vorzubringen und so diesen Ort auch zum jeweils eigenen SHK Mitmach-Haus zu machen.

Zum Termin auf Wechange.de

(Vorläufiger) Veranstaltungskalender 2024

13.01.2024 „Knutsfest“ Freiwillige Feuerwehr Schlöben

Themenabende der Kirchengemeinde/des Familienzentrums:

05.02.2024 Revierförster Engeter Familienzentrum

19.02.2024 Lorenz Hempel Vereinshaus Schlöben

11.03.2024 Eheleute Bräuer Familienzentrum

23.03.2024 Osterbaumsetzen in Schlöben Frauengruppe Schlöben und Maibaumgesellschaft e.V.

29.03.2024 Wöllmisselauf Realia Gröben e.V.

30.04.2024 Walpurgisfeuer in Zöttnitz Teichgemeinschaft Zöttnitz

01.05.2024 Maibaumsetzen in Gröben Realia Gröben e.V.

04.05.2024 Maibaumsetzen in Rabis FW-Verein Rabis/Zöttnitz e.V.

18.05.2024 Maibaumsetzen in Schlöben Maibaumgesellschaft Schlöben

16./17.08.2024 Sommerfest in Gröben Realia Gröben e.V.

24.08.2024 Mitmach-Festival Mitmachregion/Familienzentrum

07.09.2024 Ausfahrt des Geschichtskonferenz nach Coburg Geschichtskonferenz Schlöben e.V.

15.09.2024 (korrigiert!) Traktorentreffen in Rabis FW-Verein Rabis/Zöttnitz e.V.

05.10.2024 (korrigiert!) Herbsttanz Realia Gröben e.V.

30.11.2024 (korrigiert!) Weihnachtsbaumsetzen Schlöben Maibaumgesellschaft Schlöben Frauengruppe Schlöben

01.12.2024 (korrigiert!) Adventsfeier in Gröben Realia Gröben e.V.

Alle weiteren Termine, wie die des Familienzentrums, Spielpläne des SV Wöllmisse e.V.

oder weitere Vereinsveranstaltungen entnehmen Sie bitte den aktuellen Aushängen und

der Internetseite der Gemeinde Schlöben (Bioenergiedorf Schlöben.de)

Lichterfest der Grundschule „Novalis“ Schlöben

Am 13. Dezember erstrahlte die Grundschule in Schlöben in hellem Glanz. Kleine Verkaufsbuden luden nach dem Theaterstück „Puck rettet Weihnachten“ zum Verweilen ein. Besonders die gebastelten Sachen, wie Kerzenständer, Gestecke und Makramee-Anhänger begeisterten die Besucher. Der neue Hausmeister gestaltete vorab mit dem Team der Schlöbener Grundschule das Gelände weihnachtlich. Bei den Eltern und Großeltern fand das diesjährige Lichterfest wieder großen Anklang. Vor allem die Eltern der Viertklässler sind jetzt schon traurig darüber, dass es ihr letztes Lichterfest gewesen ist und sehen wehmütig dem Ende der schönen Grundschulzeit entgegen.

Schulleiterin Kristin Brückner

„Agathe“-Mitarbeiterinnen unterstützen alleinlebende ältere Menschen im Saale-Holzland-Kreis

Der Saale-Holzland-Kreis ist als weiterer Landkreis Thüringens das Landesprogramm „Agathe“ zur Unterstützung allein lebender älterer Menschen gestartet. Zum 01.08.2023 hat das Programm zunächst mit 2 Mitarbeiterinnen begonnen, 2 weitere haben zum 01.09.2023 ihre Tätigkeit aufgenommen. Die Fachkräfte vor Ort werden sich um die Belange allein lebender Senioren kümmern, sie besuchen sie auf Wunsch zu Hause, organisieren Hilfen im Alltag oder helfen bei Anträgen. Ziel des Programmes ist es, den älteren Menschen so lange wie möglich ein selbständiges Leben in ihrem eigenen Haushalt zu ermöglichen, Pflegebedürftigkeit, hinauszuzögern oder ganz zu vermeiden und die Menschen vor Vereinsamung zu schützen.

Mehr Infos gibt es hier zum Download.

Ideenkarte für den Klimaschutz im Saale-Holzland-Kreis

Sehr geehrte Damen und Herren ,

für die Fortschreibung unseres Klimaschutzkonzeptes im SHK habe ich eine Ideenkarte erstellen lassen. Diese soll es den Bürgern ermöglichen, aktiv am Prozess teilzunehmen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie den Link mit auf Ihre Internetseite setzen könnten bzw. in Ihrem Amtsblatt darauf verweisen.

Anbei der Text für die Ideenkarte:

*Ideenkarte für Klimaschutz im Saale-Holzland-Kreis *

Im Saale-Holzland-Kreis soll das bestehende Klimaschutzkonzept weiter entwickelt werden, um die Nutzung erneuerbarer Energien voranzubringen, die zukünftige Mobilität zu gestalten sowie Anpassungen an den Klimawandel vorzunehmen. Aus diesem Grund sammeln wir konkrete Maßnahmevorschläge, kreative Ideen und positive Zukunftsvisionen für unseren Landkreis.

**

*Wie können Sie mitmachen?*

1. Besuchen Sie unsere interaktive Ideenkarte für Klimaschutz im Saale-Holzland-Kreis unterhttps://www.ideenkarte.de/saale-holzland-kreis/ <https://www.ideenkarte.de/saale-holzland-kreis/>oder scannen Sie einfach den QR-Code.

2. Platzieren Sie in der Ideenkarte Ihre Vorschläge für mehr Klimaschutz und eine erfolgreiche Klimaanpassung.

3. Schauen Sie sich die bereits eingetragenen Beiträge anderer an und unterstützen Sie diese gerne mit einem„Daumen hoch“.

4. Rufen Sie Freunde, Bekannte und auch die Familie auf, mitzumachen und lassen Sie uns gemeinsam unseren Landkreis gestalten!

Vom *01.07. bis 31.10.2023 *können Sie in der interaktiven Ideenkarte Ihre Ideen und Vorschläge für mehr Klimaschutz im Saale-Holzland-Kreis einreichen. Diese werden im weiteren Erstellungsprozess berücksichtigt und an der einen oder anderen Stelle im Klimaschutzkonzept auftauchen.

Überzeugt? Noch mehr Informationen zum Klimaschutz finden Sie unter:

https://www.saaleholzlandkreis.de/natur-und-umwelt/klimaschutz/ <https://www.saaleholzlandkreis.de/natur-und-umwelt/klimaschutz/>

  Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!


Im Anhang sende ich Ihnen auch noch das Poster, den QR-Code und das Bild. Die Seite ist freigeschalten. Die Beteiligung funktioniert jedoch erst ab dem 01.07.2023

Ich bedanke mich für Ihre mithilfe.

Bei Rückfragen können Sie sich gern an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Dr. Arlett Nehring

Klimaschutzmanagerin

Thüringer “Reparaturbonus 3.0”

Umweltministerium und Verbraucherzentrale: Für Reparatur von Elektrogeräten können Thüringer:innen wieder Bonus beantragen

Umweltministerium und Verbraucherzentrale läuten zum 15. Juni die dritte Projektphase des Reparaturbonus Thüringen ein. Wer sein Elektrogerät reparieren lässt statt es zu entsorgen und einen Antrag bei der Verbraucherzentrale Thüringen einreicht, bekommt die Hälfte der Kosten erstattet. Der Reparaturbonus startete bereits 2021. In den vergangenen zwei Jahren wurden fast 20.000 Anträge bewilligt – aus allen Ecken Thüringens.


    Dazu erklärt Umweltminister Bernhard Stengele: „Für uns ist beides
    wichtig: Im Bund und in der EU auf mehr Recht auf Reparatur
    hinzuarbeiten und gleichzeitig im Land das Tüfteln und Reparieren zu
    belohnen. Wir freuen uns über das große Interesse an dem Bonus. Denn
    so schonen wir die Umwelt und Geldbeutel. Jedes Elektrogerät, das
    nicht weggeworfen wird, hilft gegen immer größere Müllberge. Und
    indem hier vor Ort repariert wird, sichern wir Arbeitsplätze in den
    Werkstätten.“


    Dr. Ralph Walther, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale
    Thüringen, ergänzt: „In Runde zwei des Reparaturbonus haben uns fast
    doppelt so viele Anträge erreicht wie in der erfolgreichen
    Pilotphase. Viele Antragstellende gaben an, sich nur deshalb für
    eine Reparatur entschieden zu haben, weil es den Reparaturbonus
    gibt. Das Erfolgsprojekt zeigt: Die Menschen in Thüringen wollen
    reparieren um Ressourcen zu schonen und Geld zu sparen. Deswegen
    macht sich auch die Verbraucherzentrale für eine bessere
    Reparierbarkeit von Elektrogeräten stark.“


    Die Förderung liegt auch dieses Jahr wieder bei maximal 100 Euro pro
    Thüringer:in pro Jahr. Eine Reparatur kann im Fachhandel, in
    Werkstätten oder in Repair-Cafés umgesetzt werden. Der
    Reparaturbonus 3.0 hat ein Volumen von 600.000 Euro. Spitzenreiter
    beim Reparaturbonus sind bisher mit rund einem Viertel der
    reparierten Geräte Mobiltelefone. Darauf folgen Waschmaschinen,
    Geschirrspüler, Kaffeemaschinen und Laptops.

*In Repair-Cafés Reparaturen ab 25 Euro gefördert*

    Repair-Cafés und -initiativen erweitern seit vergangenem Jahr das
    Angebot für Reparaturen und leiten an, eine Reparatur selbstständig
    durchzuführen. Das Ersatzteil muss meist selbst gekauft und ins
    Repair-Café mitgebracht werden. Weil die Kosten für die benötigten
    Ersatzteile häufig niedrig sind, wurde die Mindest-Rechnungssumme
    hier auf 25 Euro abgesenkt. Wichtig: Für Reparaturen in Werkstätten,
    in Elektronik-Fachmärkten oder bei Kundendiensten gilt hingegen: Die
    Rechnungssumme (brutto) muss mindestens 50 Euro betragen, um den
    Bonus erhalten zu können.


    Neu in diesem Jahr ist eine wissenschaftliche Begleitung des
    Projekts durch das Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und
    Mikrointegration (IZM) in Berlin.

*So funktioniert der Thüringer Reparaturbonus 3.0:*

**

•Auf www.reparaturbonus-thueringen.de <https://www.reparaturbonus-thueringen.de/> den Online-Antrag ausfüllen und Rechnung sowie Zahlungsbeleg hochladen.

•Wer ein Repair-Café besucht hat, muss einen sogenannten Laufzettel des jeweiligen Cafés hochladen sowie Rechnung und Zahlungsbeleg für das Ersatzteil.

•Mit dem Online-Antrag wird gleichzeitig ein Benutzerkonto angelegt. Dort können der Bearbeitungsstatus eingesehen, Daten geändert und Dokumente nachgereicht werden.

•Ist der Antrag bewilligt oder abgelehnt, erhalten die Antragsstellenden eine E-Mail. Das Geld wird auf das angegebene Konto überwiesen.

•Fragen zum Bonus? Auf www.reparaturbonus-thueringen.de <https://www.reparaturbonus-thueringen.de/> finden sich Antworten auf die häufigsten Fragen (FAQs). Nutzen Sie auch gern unsere Reparaturbonus-Hotline: 0361 555 14 35 (Mo. bis Fr., 13 bis 15 Uhr)

*Hintergrund*

**

In Runde zwei des Reparaturbonus wurde die Hälfte der Reparaturen von Fachhändlern durchgeführt, zu einem Viertel von Werkstätten, aber auch in Repair-Cafés. Häufigstes Kaufjahr der Geräte war 2018, es gab eine statistische Häufung bei den Kaufjahren 2015 bis 2020. Hier zeigt sich die Bedeutung der durch Thüringen eingebrachten Bundesratsinitiative, die sich mit den laufenden Bemühungen der EU verzahnt: Reparierbarkeit soll künftig schon beim Produkt-Design berücksichtigt werden.