Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

SHK-Termine

Stündlich aktualisierte Verantstaltungstermine im SHK:

Hinweis: Der Monatskalender wird nur mit aktivierten JavaScript dargestellt.

Juni 2024

Samstag 22. Juni

12:00 – 13:00
Reise zur Tao de Berga (Berga)

Juli 2024

Freitag 5. Juli

15:00 – 17:00
Hybrid-Weiterbildung der Freiwilligenagentur: Künstliche Intelligenz in der Öffentlichkeitsarbeit

**Künstliche Intelligenz in der Öffentlichkeitsarbeit**

ChatGPT, DeepL, Midjourney: Künstliche Intelligenz ist derzeit omnipräsent. Sie erstellt Texte und Bilder, beantwortet Fragen und soll das Leben erleichtern. Aber wie konkret lässt sich KI für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen? Welche Tools sind für welchen Zweck geeignet? Wo liegen Grenzen und was ist beim Einsatz zu beachten?

Der Workshop gibt einen Überblick über Einsatzmöglichkeiten anhand konkreter Beispiele und Empfehlungen zur Verwendung im Vereinsalltag.

Referent: Nico Dietrich
Nico Dietrich studierte Kommunikationswissenschaft und Germanistik an der Universität Jena. Am Institut für Kommunikationswissenschaft forschte er zu Intergruppenbeziehungen und Bedrohungen durch Social Media. Seit 2013 arbeitet er im Online-Marketing bei der Jenpix GmbH und kümmert sich um Unternehmensauftritte in sozialen Medien.

Hinweise zur Anmeldung
Das Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die ehrenamtlich in Vereinen oder anderen gemeinnützigen Initiativen tätig sind. Aber auch Hauptamtliche sind willkommen.

Die Anmeldung ist bis 30.06.2024 über das Formular auf der Website der Bürgerstiftung möglich: https://www.buergerstiftung-jena.de/de/veranstaltung/KI-OEA.html

Claudia Böhme-Hirsch
Koordinatorin der Freiwilligenagentur SHK
E-Mail: boehme-hirsch@buergerstiftung-jena.de
Mobil: 0176 46 78 97 61

August 2024

Mittwoch 7. August

10:00 – 17:00
Workshop der Bürgerstiftung Jena Saale-Holzland: Argumentationstraining gegen Rechts
Johannispl. 26, 07743 Jena

Internationales Centrum Haus auf der Mauer, Großer Saal

Über den Workshop:
Interesse am Erlernen praktischer demokratiepädagogischer Kernfähigkeiten? Dann bist du genau richtig in einem unserer Mitmach-Workshops! Niedrigschwellig vermitteln wir tiefgreifende Zusammenhänge rund um die Themen Diskriminierung, menschenverachtende Einstellungen und couragiertem Handeln. Der Aufbau unserer Workshops folgt einer Dreigliederung: Einführung in das Thema, Vertiefung eines gewählten Teilaspektes und Ableitungen für den Alltag.
Einführung ins Thema:

Der erste Bildungsbaustein führt umfassend in den Themenkomplex Diskriminierung ein und legt den Grundstein für die nachfolgende inhaltliche Vertiefung. Wir setzten uns mit Beispielen für Diskriminierung auseinander, lernen verschiedene Diskriminierungskategorien zu unterscheiden und Alltagsbeispiele einzuordnen. Durch die Differenzierung der Ebenen individuell, symbolisch-diskursiv und strukturell erhalten wir ein Werkzeug für die Unterscheidung von Ausgrenzung, Mobbing und tatsächlicher Diskriminierung.
Vertiefung:

Nun verlagern wir den Schwerpunkt hin zur affektiven Aneignung des Themenfeldes: Wir setzten uns mit dem Spektrum reaktionär bis neonazistischer Akteure in unserer Gesellschaft auseinander und schlüsseln ihre Ideologie der Ungleichwertigkeit auf. Anhand von Stickern, Flyern und Social Media Posts erarbeiten wir uns gemeinsam Strategien rechter Akteure um Meinungsmache zu betreiben. Erzählungen betroffener Personen über rechten Terror zeigen den Vernichtungswillen, welcher die letztliche Konsequenz rechten Denkens bildet.
Ableitung:

Zuletzt wollen wir gemeinsam aktiv und wehrhaft werden! Anhand konkreter Argumentations- und Handlungstipps üben wir das Argumentieren gegen Stammtischparolen und in unserer Gesellschaft weit verbreiteter menschenverachtender Äußerungen. In einer Handlungsübung proben wir Umgangsstrategien mit diskriminierenden Aussagen und das aktive Einschreiten im (Berufs-)Alltag!
Referent*in:

Wir vom Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) sind ein nahezu bundesweites Netzwerk und zählen in Thüringen zu den größten bildungspolitischen Projekten. Unsere Kompetenz erwächst aus der täglichen praktischen Bildungsarbeit an Schulen. Hierbei machen wir Demokratie erlebbar und vermitteln Grundsätze zum Thema Diskriminierung und Umgang mit menschenverachtenden Einstellungen. Diesen durch mehrere Jahrzehnte erwachsenen praktischen Erfahrungsschatz möchten wir in aktiven Mitmach-Workshops an Interessierte weitergeben!
Durchgeführt werden unsere Workshops durch von uns ausgebildete Referent:innen, welche durch ihren steten Einsatz in Schulen und Initiativen viel praktisches Handlungs- und Erfahrungswissen rund um die bearbeiteten Themen mitbringen.
Hinweise zur Anmeldung

Das Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die eine MultiplikatorInnen-Rolle einnehmen, also z.B. beruflich oder in Vereinen mit vielen Menschen in Kontakt kommen und über die Thematik ins Gespräch kommen möchten.

Die Anmeldung ist bis Ende Juli möglich. Die Teilnahmeplätze sind auf 18 Personen begrenzt und werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben: https://www.buergerstiftung-jena.de/de/veranstaltung/zusatztermin-argumentationstraining-gegen-rechts.html

https://www.buergerstiftung-jena.de/de/veranstaltung/zusatztermin-argumentationstraining-gegen-rechts.html